Impact Hack

Sie versuchen gerade Ihr Unternehmen auf mehr Nachhaltigkeit umzustellen oder möchten einen Beitrag zu einem bestimmten sozialen oder ökologischen Ziel leisten? Sie stehen dabei vor einer konkreten Herausforderung, weil Sie nicht wissen, wie Sie bestimmte Ziele erreichen oder auftretende Probleme lösen können?

Beim Impact Hack arbeiten Sie in 24 Stunden an Lösungen für genau diese Herausforderungen. Als Unternehmen können Sie sich einen Tisch mieten und gemeinsam mit Proffessionals, Studierenden und ExpertInnen an der Lösung dafür arbeiten.

ABLAUF
Die Dauer eines Impact-Hackathons sind immer 24 Stunden. In diesen 24 Stunden lernen sich zuerst die Teams und die TeilnehmerInnen kennen und erarbeiten später eine Lösung für bestimmte gesellschaftliche Problemstellungen. Während den 24 Stunden werden die Teams durch spezifische Anleitungen in ihrem Entwicklungsprozess unterstützt und durch einmal mehr oder weniger aktive Pausen unterhaltsam fit gehalten.

Als Unternehmen hat man im Impact-Hackathon drei Möglichkeiten teilzunehmen:
• Einbringen einer Idee und Stellen eines Advisors
• Nominierung von Professionals
• Sponsern eines Teams mit einem wissenschaftlichen Advisor

TEAMS
Ein Hack-Team setzt sich aus drei verschiedenen Gruppen zusammen: Den Advisors, den Professionals und den Students.
Die Advisor sind die Personengruppe, die eine Problemstellung bzw. eine Aufgabe einbringen. Dies können entweder FachexpertInnen, EntscheidungsträgerInnen oder WirtschaftsvertreterInnen sein. Diese Personengruppe ist dafür zuständig, am Beginn der Veranstaltung ihr Problem oder ihre Aufgabe möglichst präzise zu pitchen. Während des Hackathons werden sie, falls verfügbar, zu verschiedenen Punkten wieder herangezogen, um Zwischenergebnisse zu feedbacken oder ihre Aufgabenstellung noch einmal zu präzisieren.
Die Professionals sind Personen, die bereits berufstätig sind und von Unternehmen zu dem Hackathon entsandt werden, um dort an einer spezifischen Lösung mitzuarbeiten oder die Studierenden kennenzulernen. Besonders geeignet hierfür sind Personen, die aus einem für die Aufgabenstellung relevanten Fachbereich oder aus dem Personalwesen des Unternehmen stammen.
Die Studierenden können sich zur Teilnahme an einem Hackathon bewerben. Je nach Themensetzung werden Studierende aus Fachbereichen bevorzugt oder ein öffentlich zugänglicher Call unternommen. Die Studierenden werden nach den Kriterien der involvierten Unternehmen und den Advisorn zusammengesetzt.

Wenn Sie möchten, machen wir Ihnen auch gerne ein spezielles Angebot, um Ihre Teilnahme entsprechend mit Marketing zu unterstützen.

Ziel des Impact-Hackathons ist es, dass für verschiedene Herausforderungen unserer Zeit Lösungen gefunden werden. Die Ideen können später von den Studierenden, den Unternehmen oder den EntscheidungsträgerInnen alleine oder kooperativ umgesetzt werden.
Als weiteres Ziel steht das Netzwerken und Kennenlernen im Vordergrund. Durch die gemeinsame Arbeit können potentielle ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen viel intensivere Kontakte schließen, als das in anderen Formaten möglich wäre.

Im Überblick

tbd.

10:00-10:00 Uhr (24 Stunden)

600€ / Unternehmen

Die SDGs

Eine Erklärung zu den UN Nachhaltigkeitszielen und deren Relevanz von RespAct.

Die SDGs in Österreich

Erfahren Sie hier, wie und wo die SDGs in Österreich umgesetzt werden.

COVID-19 & die SDGs

Eine aktuelle Analyse der Zusammenhänge zwischen COVID19 und den SGDs.