• Jana

Social Business for Christmas?

3 Möglichkeiten, wie du das Weihnachtskonsum-Dilemma in den Griff bekommen kannst.


Alle Jahre wieder: Wir beschweren uns, dass Weihnachten zu einer destruktiven Geschenk- & Konsumschlacht geworden ist – und ändern dann doch kaum etwas an unserem Verhalten.

Natürlich wissen wir, welchen Effekt unser übermäßiges Kaufverhalten auf das Klima hat und dass viele Menschen auf Grund unseres Sparverhaltens in schlechten Arbeitsverhältnissen leben. Die beste Antwort heißt natürlich: Selber machen, upcycling oder gemeinsame Zeit schenken. Und ja, es sind ohne Zweifel mit Abstand die besten Lösungen, doch scheinen uns diese Möglichkeiten Jahr für Jahr nicht auszureichen.

Hier stellen wir euch 3 Zwischenlösungen von Social Businesses vor, mit denen ihr euren Weihnachtseinkauf dieses Jahr "verbessern" könnt.


1. Vor der Haustür - unser Favorit


Für Regional, fair & nachhaltig muss man nicht nach Berlin: In Tirol gibt es mittlerweile eine Reihe von Social Businesses, bei denen ihr direkte „gute“ Produkte kaufen könnt. Im World Fairtrade Shop bei der Triumphpforte findet ihr eine breite Palette von Kleinigkeiten wie faire Schokoladen und Kaffeegeschenke, kleine Geschenke wie nachhaltige Boxershorts oder klimapositive Trinkflaschen bis hinzu Taschen und Geldbeuteln.


Eine kleine Auswahl dieser Produkte findet ihr auch im Unverpackt Laden Greenroot im Marktgraben. Dort könnt ihr individuell zusammenstellen, mit was ihr eure Liebsten gerne verköstigen möchtet: Müslis, Schokolade, Nüsse, Gewürze – hier ist für alle etwas dabei! Garantiert unverpackt und biologisch, viel besser geht’s nun wirklich nicht mehr.

Und zuletzt noch ein Neuling in Tirol für Alle, die gerne Kleidung schenken: Der Fairfashion Laden Zerum kommt nach Innsbruck und eröffnet am 07. Dezember seine Pforten.


2. Auch Online geht social - wenn man weiß wo!


Natürlich – ideal ist das Online-Shoppen nie, doch manchmal scheinen wir nicht darum herum zu kommen. Eine tolle Möglichkeit bietet das der Goodbuy Online Shop. Hier werden nur Produkte verkauft, durch die direkt ein positiver Mehrwert für Menschen & Umwelt geschaffen wird. Hier findet ihr neue innovative Produkte und Marken – allerdings leider mit Versandweg.


Wenn ihr doch auf den konventionellen Markt umsteigen müsst, haben wir zumindest einen Ausweg für euch parat. Mit der Aktivierung von Gooding, könnt ihr mit jedem Einkauf eine soziale Organisation unterstützen – ohne dass bei euch Kosten enstehen. Euer Online-Shop zahlt dabei im Schnitt 5% eures Einkaufs an euren Wunschverein. Wenn man Gooding dann auch noch als Plugin installiert, wird man auch in Zukunft immer an die Möglichkeit erinnert und unterstützt dauerhaft mit Urlaubsreisen und co. soziale und ökologische Projekte.




3. Der Gutschein-Ausweg


Wer jetzt noch nichts gefunden hat, erhält noch drei letzte Vorschläge von uns, bevor wir euch mit eurer Verzweiflung alleine lassen. Wir kennen sie alle: die lieben Gutscheine, um gemeinsam Zeit zu verbringen. Damit der Gutschein kein weißer Zettel bleibt, hier ein paar besondere Ideen:

Im Cafe Namsa gibt es wunderbaren grenzenlosen Brunch und Mittagstisch und gleichzeitig ermöglicht das Cafe in Innsbruck Menschen mit Fluchthintergrund einen ersten Einstieg in den Arbeitsmarkt.

Für ökologische Nachhaltigkeit empfehlen wir euch außerdem das vegane Restaurant Olive im Wilten für geschmackvolle Abende sowie das Immerland, wo ihr ideal biologisch und regional euer Frühstück genießen könnt.


Wir hoffen, ihr seid bei diesen Möglichkeiten fündig geworden und könnt dieses Weihnachten etwas entspannter genießen. Ansonsten könnt ihr hier bald unseren nächsten Eintrag zu Büchern rund um Social Business lernen - und so auch noch etwas Inspiration finden.