Was ist Social Entrepreneurship?

Wir stehen vor einer Vielzahl gesellschaftlicher Herausforderungen. Klimawandel, Kinder- und Altersarmut, Reformstau im Bildungssystem, Integration geflüchteter Menschen oder demografischer Wandel sind nur einige Beispiele. Bisherige Lösungsträger agieren selten innovativ und haben nicht den Freiraum, um sich mit grundlegend neuen Herangehensweisen zu beschäftigen.  So werden Potenziale verschenkt und selten grundlegende gesellschaftliche Verbesserungen herbeigeführt.

Bei all den gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit muss hier ein anderer Anspruch gelten. Wir benötigen ein Umdenken: Social Entrepreneure (SozialunternehmerInnen) bringen genau diesen Anspruch mit und gehen unsere gesellschaftlichen Herausforderungen mit innovativen und zukunftsgerichteten Lösungen an. Social Entrepreneurs führen ein Unternehmen, das sich in allererster Linie dem gesellschaftlichen Nutzen verschreibt. Einnahmen und Gewinne dienen als Mittel zum Zweck.

Weltweit gibt es bereits eine Vielzahl an SozialunternehmerInnen der neuen Generation. Sie nutzen unternehmerische und zeitgemäße Instrumente und stellen dabei die gesellschaftliche vor die finanzielle Rendite: Suchmaschinen, die sich der globalen Aufforstung verschreiben, digitale Ersthelfer-Retter-Systeme, E-Learning-Plattformen für österreichische Gebärdensprache, Tiny-House Projekten für Obdachlose oder Catering aus aussortiertem Gemüse.

Falls du mehr lernen möchtest, z.B. darüber, was der Unterschied zwischen Social Business, Social Entrepreneurship und NGOs ist, komm zu unseren Workshops oder schau einfach mal hier rein: Infos findet ihr bei Ashoka, SENA oder dem Social Entrepreneurship Forum.